Teakdeck

Nachbarschaftshilfe

Nach den starken Winden und Stuermen der letzten Tage ist es noch nicht ganz ausgestanden. Regelmaessig kontrollieren wir unsere Leinen, ausnahmsweise lassen wir nichts an Deck herumliegen (irgendwelche Vorteile gibt es immer) und machen hauptsaechlich im Innenraum mit verschiedenen Dingen weiter.

Grace

Grace

Als Eric am 29. Juni, spaeter Vormittag, an Deck ist und ich ihn aus purer Gewohnheit frage, ob denn „da oben“ alles passt ergaenze ich die Frage und beziehe die Nachbarsboote ein. Grace (eigentlich Grazia, gefaellt ihr aber nicht so gut), 3 Boote weiter, selber Steg, nestelt an ihren Leinen und wirkt etwas verunsichert. Grace, soviel muss ich Dir verraten, ist eine sehr nette, zarte, italienische „verrueckte Oma“. Das verrueckt behauptet ihre Tochter, nicht ich! Crazy Granny…

Also, mal eben schnell auf den Steg hopsen, zu Crazy Granny gehen und fragen ob sie Hilfe braucht. Ihr Knopfpoller/Hornpoller an dem ihre Festmacher haengen bewegt sich verdaechtig. Und viel. Nicht gut, gar nicht gut. Also mal eben schnell auf das grosse, hoelzerne Motorboot gegangen, Schaden begutachtet, Problem erkannt, Loesung gesucht, Loesung gefunden, Reparatur durchgefuehrt, Alles super. Angelegenheit von wenigen Minuten – oder Stunden. Ist ja Bootsarbeit. Wenn es nach 5 Minuten aussieht, rechne mal 2-3 Stunden ein.

 

Kurze Zeit spaeter 😉

Nach einem guten halben Tag sind wir dann auch schon wieder fertig. Insgesamt hat es uns natuerlich den ganzen Tag gekostet, aber mittags gabs etwas zu essen und zwischendurch auch mal ein paar Minuten Denkpause.

Werkzeug

Werkzeug

Teakdeck

Teakdeck

Die Loesung des Problems war denkbar einfach. Es waren 2 ausgeleierte Loecher im Deck (die Bohrungen fuer die Poller-Montage) und die galt es zu korrigieren. Die Loesung musste schnell gehen und mit dem vorhandenen Werkzeug (Unmengen!) und Material (eher wenig) moeglich sein.

 

Wir hatten noch lackierte 3-Schichtplatten im Auto, die sollten die Aufgabe uebernehmen. Eine kleine Platte von unten, eine von oben, Loecher rein, Gewindestangen vom Poller durchschieben, Festschrauben, fertig. So der Plan. Geschaetzte Arbeitszeit: 30 Min. 2 Schnitte mit der Stichsaege, 4 Loecher bohren, dazwischen immer wieder messen, bissl anpassen, gut. Oder eben nicht. Beide Platten zusammen waren zu dick, also mussten wir in der Unteren die Schraubmuttern versenken, in der Oberen den ganzen Poller. Ich schnapp mir meine geheiligten japanischen Stemmeisen und fange an, Eric kuemmert sich inzwischen um die Bohrungen. Es folgt ein staendiger Wechsel, mal ist Eric an Deck, und ich bin unten, mal umgekehrt. Eric passt gerade mal so in den kleinen Platz unter dem Poller.

Presspassung

Presspassung

Nachdem es ein sehr heisser, gnadenlos sonniger Tag ist gehen wir am Nachmittag in ein schattiges Lokal in der Marina (zu Suzie, bekannt aus dem Hochzeitstag-Beitrag) und machen ein wenig Pause. Frisch gestaerkt und voller Tatendrang montieren wir im Anschluss die nun endlich passenden Bretter. Der Poller sitzt wieder an Ort und Stelle, die Leinen sind wieder ordentlich versorgt, Grace ist gluecklich und sichtlich dankbar.

Ich erspar Dir jetzt alle kleinen Details. Es war heiß, stressig, um Grace nicht zu beunruhigen sollten wir immer entspannt wirken. Laaaange Zeit spaeter war es vollbracht, der Poller haelt wieder bombig, die naechsten Naechte beweisen es.

 

Doch das wird nicht das letzte Mal sein, wir helfen Grace, Crazy Granny bald wieder. Womit? Das kommt in dem naechsten Beitrag

 

Bildergalerie

Teile doch bitte mit Deinen Freunden
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email
Print this page
Print

5 thoughts on “Nachbarschaftshilfe

  1. Hallo liebe Astrid!
    Ja, genauso habe ich Dich kennengelernt, Nachbarschaftshelferin, da kam ein Holzknopfgriff aus Deiner Materialkiste, ein kleiner Magnet fürs Gartenhaus, natürlich Werkzeug für die Verschönerung des Ikea-Regals, Schleifen der EIngangstür, Metallregal für die Bequemlichkeit im Keller, … (das zuletzt Erwähnte hat doch tatsächlich ein Mitbewohner genommen, ans Fenster gestellt und mit zu überwinternden Pflanzen gefüllt. Derjenige hat wohl den Sinn des leeren Regals neben meiner Kellertür nicht begreifen können. Habs mir aber zurückgeholt.)
    Passt gut auf euch auf!
    Liebe Grüsse
    Inga

  2. Hallo liebe Inga,
    vielen Dank für Deine netten Worte und das Lob. Konnte mich gar nicht mehr an Alles erinnern :). Schoen, dass Du immer noch Freude damit hast.
    Bei uns ist es derzeit mal wieder sehr spannend – obwohl wir gerade in Oesterreich in (noch) unserem Haus sind.
    Freu mich schon jetzt auf weitere Kommentare von Dir,
    alles Liebe
    Astrid

  3. Meine Lieben habe gerade euren Blogbeitrag Nachbarschaftshilfe gelesen, welcher mit bisher verborgen blieb??? Aber dabei dachte ich an Frederik die Maus wie schön, wenn ihr jetzt im Winter die Wärme von damals
    auch gespeichert hättet aber nach einer Tasse heißem Tee Augen zu und hineinversetzen. Vielleicht könnt Ihr mit der Anlage etwas dazu beitragen. BUSSI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.