Louise-neu

Ich bin euch noch was schuldig

Weiter gehts mit Schrank und Wasser, die waren ja bei den letzten Beiträgen Goodby Louise 01 – Der Kleiderkasten und Goodbye Louise 02 – Wasserleitungen noch nicht ganz fertig. Ich habe es nicht vergessen. Ich kann mich ja generell nicht erinnern, jemals etwas vergessen zu haben…

 

Kleiderkasten

Louise

Zu aller Erst, bevor ich hier noch einen Ruf als “herzloses Biest” bekomme, oder jemand meint, ich haette Louise ernsthaft einfach ausquartiert, verbrannt, weggeschmissen, ueber die Planke geschickt, Kiel holen lassen, oder was euch sonst noch so an Grausamkeiten einfaellt – ich kann euch beruhigen. Ich habe es nicht uebers Herz gebracht! Hatte mehrere Gruende…

  1. Der Maulwurf im Garten darf bleiben, weil er vor uns da war, also darf Louise auch bleiben, war ja auch vor uns da. (Der Maulwurf bleibt auch im Garten, wenn unser Haus verkauft ist-da bestehen wir auf ein Bleiberecht!)
  2. Wir wissen gar nicht so genau, wie alt Louise ist. Das erste Lebenszeichen von Tiki ist (bisher) 1985 (Taylorsofen-Produktionsdatum). Damit wäre sie jetzt 32. Unsere Voreigner haben sie, meiner Einschaetzung nach, nicht zum Leben erweckt. Die Beiden hatten Tiki seit 2013. Also muss Louise 4-32 Jahre alt sein.
  3. Sie ist echt genuegsam. Isst nichts, trinkt nichts, schnarcht nicht (im Gegensatz zu anderen Crewmitgliedern), hat keinerlei Ausduenstungen und verhaelt sich prinzipiell eher ruhig und zurueckhaltend. Vielleicht ein Harry-Potter-Syndrom, weil sie im Kasten gewohnt hat?
  4. Sie hat versprochen, auf die Katzen aufzupassen, wenn wir mal nicht an Bord sind. Wobei ich mir den Punkt echt nicht vorstellen kann, aber wer weiss…

So, setzt man jetzt ein (vielleicht) kleines Kind einfach aus? Nein. Nichtmal ich. Sie darf bleiben, etwas reduzierter Platz zwar, aber trocken und relativ sicher 🙂

 

Louise-neu

Louise-neu

Ja, ich habe ihr Brett auf beiden Seiten gekürzt. Aber es hat als Wiedergutmachung auch einen neuen Anstrich mit Spechtl-Loch fuer Louise bekommen. Soviel zu ihr. Vorerst, ich glaube, sie wird noch oft in meinen Betraegen als Namensgeberin vorkommen :).

 

Innenausbau

Beim tatsaechlichen Innenausbau haben wir uns fuer ein relatives simples Programm entschieden. Alles moeglichst leicht zugaenglich. Viel Platz gewinnen bzw erhalten und die Option, auch mal etwas Groesseres darin zu verstauen.

Das Ergebnis sieht so aus:

Kleiderkasten-ohne Haengetaschen

Kleiderkasten-ohne Haengetaschen

Kleiderkasten-mit Haengetaschen

Kleiderkasten-mit Haengetaschen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf diese Art koennen wir den Platz bis ins letzte Eck nutzen, haben zusaetzliche Faecher fuer unser Oelzeug, die Badesachen und andere Dinge. Das braune Haengedings kann einfach nach vorne weggehoben werden und gibt dann den Zugriff auf die tieferen Regalboeden frei.

Wir sind – zugegeben- noch nicht 100% zufrieden mit dieser Loesung, aber es ging flott, schonte das Geldboersl und hat schon Einiges gebracht.

Verkabelung

Im Zuge der Arbeiten in Louise’s Geburtskasten haben wir ja auch den Kabelsalat geordnet und haben nun eine Verteilerdose im Schrank montiert. Sensationell, sag ich mal so. Die Lautsprecher haben wir bei der Gelegenheit auch gleich neu verkabelt und die Krachmacher selbst auch gleich gegen noch-nicht-Verrostete getauscht. Die alten Abdeckungen haben wir behalten, haben gepasst, und waren schon passend lackiert.

 

Wasserspiele

Wasserbilge

Wasserbilge nachher

Wasserpumpenbilge

Wasserbilge vorher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugegeben, rein optisch ist keine grosse Verbesserung zu erkennen. Haben wir auch bemerkt. Trotzdem ist eine klare Verbesserung da. Wir haben jetzt alte, bockige, versiffte Schlaeuche gegen neue, auch-bockige, saubere Schlaeuche getauscht. Weiters haben wir uns die Moeglichkeit geschaffen, unsere beiden Tanks entweder getrennt zu verwenden, oder zusammen, synchron zu leeren-theoretisch. Praktisch mussten wir feststellen, dass der vordere Tank irgendwie sein Wasser nicht mehr hergeben mag. Wird irgendwo ein Knick im Schlauch sein.

Die Schlauchverbindungen sind nun dicht, doch die kleine Lacke in der Mitte kam immer wieder. Weiters springt die Pumpe zwischendurch vollkommen unmotiviert fuer eine Sekunde an.

Wir machen uns auf Fehlersuche, zerlegen die Pumpe, kuemmern uns auch hier um die Dichtungen, schrauben sie sorgfaeltig wieder zusammen und …. nichts, keine Verbesserung. Die Pumpe laesst sich auch nur verdreht zusammenbauen, also die Unterseite bildet keine ebene Stellflaeche. Das hat uns vorher schon verwundert. Leider konnten wir das nicht aendern. Inzwischen gehen wir davon aus, dass hier Teile von 2 verschiedenen Pumpen zusammengebaut wurden und daher die Probleme kommen.

 

Damit uns nicht fad wird, haben wir dann noch mit unserer Pantry weitergemacht. eine neue Arbeitsplatte, und eine neue Abwasch mussten her…

Wie heisst es so schoen? Aber das ist eine andere Geschichte…

Arbeitsplatte-roh

Arbeitsplatte-roh

Vielleicht habt ihr es schon bemerkt, ihr seid ja gscheit – bei diesem Beitrag habe ich die ueblichen kleinen Bilder im Test und zusaetzlich gesammelt noch als Galerie unten angehaengt. Jetzt koennt ihr euch die Kunstwerke auch groesser ansehen (anklicken).

Wie findet ihr das? Tolle Sache, wurde auch Zeit? Vollkommen unnoetig? Sagt mir doch einfach ueber einen Kommentar, ob ich das beibehalten soll, oder ob es stoert.

Wenn ihr euch schon angemeldet habt, einloggen nicht vergessen 🙂

Danke fuer eure Aufmerksamkeit *verbeug*

Bis bald

 

 

 

Teile doch bitte mit Deinen Freunden
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email
Print this page
Print

One thought on “Goodbye Louise 01-02 weiter gehts mit Schrank und Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.